UNSERE Partnerkliniken:

HIER SIND UNSERE BREMER ENGEL ZUHAUSE

PROF.-HESS-KINDERKLINIK
KLINIKUM BREMEN-MITTE


Die Prof.-Hess-Kinderklinik, mit ihren 106 Betten, ist das Bremer Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin. Das Kinderkrankenhaus bietet Maximal-versorgung und hat ein überregionales Einzugsgebiet, dabei ist es Teil des Klinikums Bremen Mitte.
Es verfügt insgesamt 166 Betten und behandelt pro Jahr mehr als 11.000 Patienten stationär. Davon hat die Klinik für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin 24 Betten; im gleichen Hauptgebäude befindet sich die Kinderchirurgische Abteilung mit 36 Betten.

Es werden vom Hochrisikofrühgeborenen mit einem Geburtsgewicht von unter 500 g bis zum jungen Erwachsenen (bis 18 Jahre) alle Altersklassen mit akuten und chronischen Erkrankungen betreut. Neben der hochqualitativen Patientenversorgung gehört auch die Ausbildung von Medizinstudenten und Kinder- und Jugendärzten zum Aufgabenbereich der Klinik. Neben der stationären Diagnostik und Therapie besteht die Möglichkeit, diagnostische Verfahren und kleinere therapeutische Maßnahmen tagesstationär durchzuführen. Ein kompetentes und engagiertes Team von Kinder- und Jugendärzten, Kinderkrankenschwestern und -pflegern in Zusammenarbeit mit Psychologinnen, Sozialarbeiterinnen und Physiotherapeuten sowie weiteren Berufsgruppen betreut Patienten und Eltern, wobei besonderer Wert auf die Elternintegration gelegt wird.

 

 

KLINIK FÜR KINDER-
UND JUGENDMEDIZIN
KLINIKUM LINKS DER WESER


Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Links der Weser verfügt über besondere Kompetenz in verschiedenen Schwerpunkten, die von ausgewiesenen und überregional anerkannten Experten betreut werden.
Die klinischen Schwerpunkte sind unter anderem: Kinderintensivmedizin, d.h. die Versorgung von gesunden und kranken Neugeborenen und Frühge-
borenen. Durch jahrzehntelange Erfahrung und modernste Ausstattung kann auch extrem kleinen Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht weit unter 1000 Gramm erfolgreich ins Leben geholfen werden. Das Klinikum Links der Weser ist als Perinatalzentrum der obersten Stufe – Level 1 –  anerkannt. Auf der Intensivstation werden Kinder betreut, die einer intensiven Überwachung und Behandlung bedürfen: kleine Frühgeborene, kranke Neugeborene und Kinder, die nach einer Herzoperation direkt aus dem OP der Herzchirurgie übernommen, stabilisiert und überwacht werden. Im hochmodernen Herzkatheterlabor können Klappenverengungen geweitet und Löcher in den Herzscheidewänden verschlossen werden, so dass große Herzoperationen in vielen Fällen vermieden werden können.

Weiterhin arbeitet die Kinderklinik eng mit der Elektrophysiologie Bremen, einer im Klinikum ansässigen Praxis, die ist auf ihrem Gebiet eines der erfahrensten Zentren in Europa ist, zusammen. Die Elektrophysiologie umfasst die Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen, die bei herzgesunden Menschen sowie bei Patienten mit angeborenen oder erworbenen Herzerkrankungen auftreten können.

Die Kinderklinik ist überregionales Zentrum für Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege. Kompetenzen liegen desweiteren in der Kindergastroenterologie, der Betreuung von Mukoviszidose-Patienten sowie Kindern und Jugendlichen mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Wichtige Abteilungen sind das Inkontinenzzentrum, die Pneumologie, Allergologie, Neuropädiatrie sowie die Pränatalmedizin.

 

 

Klinikum Bremen NordKLINIK FÜR KINDER-
UND JUGENDMEDIZIN
KLINIKUM BREMEN NORD


Das Klinikum Bremen-Nord hat sich in den vergangenen Jahren zu einem regionalen Gesundheitszentrum entwickelt. Von der Anästhesie und Intensivmedizin bis zum Zentrum für ambulante und kurzstationäre Operationen bietet das Klinikum mit seinen rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle medizinischen Leistungen an, die für die Menschen in Bremen-Nord und dem niedersächsischen Umland wichtig sind. Besondere Bedeutung genießen die Gefäßchirurgie, die Geriatrie, die Psychiatrie, die Geburtshilfe sowie die Kinderklinik mit ihren speziellen Angeboten für Kinder mit Übergewicht oder Diabetes. In direkter Nachbarschaft des Klinikums finden sich zudem zwei Fachärztezentren. So sind die Patienten des Klinikums stets auf höchstem Niveau versorgt – von der Geburt bis ins hohe Alter.
Die Kinderklinik des Klinikums Bremen-Nord bietet ihren Patientinnen und Patienten eine kompetente medizinische und pflegerische Versorgung - vom Frühgeborenen bis hin zum jungen Erwachsenen. Unser Ansatz besteht aus einer medizinischen Versorgung auf höchstem Niveau, die selbstverständlich auch die Bedürfnisse der Angehörigen und Familien berücksichtigt. Mit Hilfe unserer familienzentrierten Medizin und Pflege möchten wir den Familien in einer schwierigen Lebensphase Unterstützung anbieten.

 

 

 

Klinik für Kinder-
und Jugendmedizin
DELMENHORST



In der Kinderklinik in Delmenhorst ist auf 1150 qm ein „Gesundheitszentrum für kleine Patienten“ entstanden, in dem 28 Betten, die Kinderintensivstation mit 6 Betten und die Kinderambulanz ihren Platz gefunden haben. Insgesamt ist die Kinderklinik mit einem Spielzimmer und Elternaufenthaltsraum sowie zentralen Dienst- und Untersuchungsräumen modern, hell und freundlich – eben kindgerecht und funktionell – gestaltet.

Die Kinderambulanz ist in den großzügigen Räumen der ehemaligen Ambulanz der Frauenklinik untergebracht. Die räumliche Trennung von Station und Ambulanz ermöglicht bei rund 11.500 ambulanten Behandlungen und 1.700 stationären kleinen Patienten im Jahr Ruhe in beiden Bereichen. Ein wesentlicher Vorteil ist die direkte Anbindung an die Frauenklinik und den Kreißsaal, die sich zwei Stockwerke über der Kinderklinik befinden.